Autor:
Lesedauer ca. 2 min.

Hostage mit Video zum Song “Vanitas”

Künstler:

Hostage

Herkunft:

Aachen, Deutschland

Bandmitglieder:

Noah Müller (Gesang)
David Fuß (Gitarre und Backgroundgesang)
Nico Ruddies (Gitarre)
Marvin Ruddies (Schlagzeug)

Link:

Album:

Genre:

Modern Metalcore

Erscheinungsdatum:

14.01.2021

Tracklist:

Seit ich die Jungs von Hostage irgendwann im Jahr 2019 bei einer Show im HotRockt in Dorsten entdeckt habe, sind sie erst vom Sextett zum Quintett und dann zum Quartett geschrumpft. Aber die vier Jungs, aus denen Hostage jetzt noch besteht, stecken weiterhin eine Energie und Leidenschaft in die Band, wie ich es, speziell in diesen Zeiten der Coronapandemie, selten erlebe. Pause machen, abwarten, zurückziehen, das alles sind definitiv Fremdworte für die vier. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie ungefähr einen Monat nach der Veröffentlichung von Cancer schon wieder mit einem neuen Song und dazugehörigem Video auf der Matte stehen.

Vanitas ist so eine Art Fortsetzung des Songs Cancer, zu dem wir ja auch bereits ein Review veröffentlicht hatten. Und während es in Cancer noch um die physischen und psychischen Ausnahmezustände während einer Krebsbehandlung ging, nähert sich in Vanitas der Tod langsam und unaufhörlich. Und genau diese prämortale Phase beschreiben Hostage in Vanitas. Der Mensch ist auf seinem letzten Weg in sich zurückgezogen, ist nur noch körperlich anwesend und begegnet hier im Video zum letzten Mal seinem Gegner, dem Krebs. Was für Gedanken und Bilder dann noch auftauchen mögen, können wir natürlich nicht wissen, unser Protagonist scheint den Tod aber fast schon willkommen zu heißen, sagt er doch “When I’m gone, don’t try to save me”. Zumindest scheint er sich aber der Vergänglichkeit von allem bewusst zu sein, denn genau das bedeutet der Songtitel Vanitas.

Sowohl musikalisch als auch videotechnisch liefern Hostage mal wieder auf hohem Niveau ab und erinnern mich speziell beim Gitarrensound teilweise an so großartige Bands wie Novelists FR, ERRA oder Kadinja. Auch Vanitas ist für mich ein Song, bei dem man nicht unbedingt den Wunsch verspüren mag, sich in einen wilden Moshpit zu stürzen, wobei sicherlich nicht nur auf sondern auch vor der Bühne wieder ordentlich was abgehen wird. Neben Cancer wird sich auch Vanitas auf dem Debutalbum Memento Mori finden, das auch mit Features von Annisokay und H-Blockx aufwarten kann und hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

Bei dieser Gelegenheit auch noch einmal der Hinweis, dass Hostage sich mit dem Rotarian Metalhead Fellowship zusammengetan haben. Der bereits veröffentlichte Song Cancer ist der Lead-Track für einen gemeinsamen Spendenaufruf für den World Cancer Day am 04.02.2022, und der Veröffentlichungstag 03.12.2021 war auch gleichzeitig der Start der Spendenaktion. Also beteiligt euch bitte fleißig an dieser Spendenaktion, jeder Euro zählt!

Zu hören ist Vanitas auf den diversen Streamingplattformen, und hier gibt’s das Video, das bereits gestern veröffentlicht wurde:

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Mehr Reviews

Aktuelle Beiträge

Nach oben