Autor:
Lesedauer ca. 2 min.

Tag My Heart mit Video zur Debütsingle “Opium”

Künstler:

Herkunft:

Bandmitglieder:

XXX (Gesang)
XXX (Gitarre)
XXX (Gitarre)
XXX (Bassgitarre)
XXX (Keyboard)
XXX (Schlagzeug)

Link:

Album:

Genre:

Erscheinungsdatum:

Tracklist:

Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, neue Bands zu entdecken. Allein in meinen spotify-Wochenmixen schlummern immer wieder kleine Schätze, aber auch die Tipps von Bandcamp sind oft eine wahre Goldgrube. Manchmal passiert es mir auch, dass ich bei Konzerten nicht alle Bands kenne und da dann wieder mal so eine Underground-Perle entdecke. Manchmal macht mein Handy aber auch “pling” und in einem meiner diversen Chat-Kanäle wartet eine Nachricht auf mich, mit der mir eine Band vorgestellt wird.

So lief es gestern ab, als sich Christian bei mir meldete, den ich bislang nur als Schlagzeuger bei der Progressive-Band Dante kenne. Der ist jetzt mit einer weiteren Band am Start, nämlich Tag My Heart. Zur Band selbst habe ich leider im WorldWideWeb nichts gefunden, und die Facebookseite startet erst am 18.10.2021. Aber Tag My Heart durften tatsächlich schon Dark Tranquillity bei zwei Shows in der Ukraine supporten, sind für eine weitere Show als Support angekündigt und stehen auch beim Female Metal League Festival, das am 07./08.05.2022 in Belgien stattfinden soll, im Line-Up. Da haben sie definitiv einen sauberen Start hingelegt.

Zur Debütsingle Opium haben Tag My Heart jetzt ein Video veröffentlicht. Auf den ersten Blick dachte ich, da steht Tatiana (Jinjer) auf dem Podest. Aber es ist Isabel, die von Neno (Gitarre), Art (Gitarre) und Christian (Schlagzeug) umrahmt wird. Sie kann es auch stimmlich mit der Jinjer-Frontfrau aufnehmen und beherrscht die Bandbreite von Clean Vocals über Shouts bis zu Growls. Und musikalisch ist das, was Tag My Heart auf ihrer Debütsingle raushauen, tatsächlich ein ganz fettes Brett. Modern Metal ist das Stichwort, wobei Tag My Heart bei Opium ziemlich oft mit NUMetal-Anleihen spielen, die sie im Chorus sehr geschickt um melodische Parts erweitern. Hört’s euch am besten selbst an. Ich denke mal, von Tag My Heart werden wir nach diesem Senkrechtstart noch so einiges hören.

Diesen Beitrag teilen

Facebook
WhatsApp
Telegram
Email
Nach oben