Autor:
Lesedauer ca. 2 min.

Liveware veröffentlichen Video zum Song “Golden Sky”

Künstler:

Liveware

Herkunft:

Recklinghausen, Deutschland

Bandmitglieder:

Tommy (Gesang)
Andy (Gitarre)
Chris (Gitarre)
Max (Bassgitarre)
Lukas (Keyboard)
Matt (Schlagzeug)

Link:

Album:

Genre:

A.O.R., Classic Rock, Melodic Rock

Erscheinungsdatum:

24.09.2022

Tracklist:

Eigentlich hätten Liveware am 25.09. auf der Bühne des Resonanzwerk in Oberhausen stehen sollen, und ich hatte mich sehr darauf gefreut, die Jungs endlich mal wieder live zu erleben. Leider musste Sänger Tommy krankheitsbedingt das Bett hüten und Liveware die Show kurzfristig absagen. Aber die fünf gesunden Bandmitglieder ließen es sich nicht nehmen, trotzdem ins Resonanzwerk zu kommen und sich die tollen Shows von Why Amnesia (die als Ersatz für Liveware spielten) und The Unity anzusehen. Da konnte ich dann zumindest mal wieder mit dem Quintett, das schon seit der Bandgründung im Jahr 2009 unverändert am Start ist, plaudern.

Die erste Single Glorious Days erschien bereits im Januar dieses Jahres, da wurde es jetzt tatsächlich mal Zeit für einen neuen Song. Aber das Warten auf Golden Sky hat sich wirklich gelohnt. War ja schon Glorious Days mit knapp fünf Minuten nicht gerade ein kurzer Song, kommt Golden Sky mit fast schon epischen 8:40 Minuten daher. Und während manche Bands den Klang des Keyboards eigentlich nur zur Erweiterung des Soundvolumens nutzen, darf bei Liveware dieses Instrument ganz allein den Song einleiten, bevor es sich in die Instrumentenfraktion einreiht.

Bei über acht Minuten Songlänge kann man natürlich allerlei ausprobieren, und das tun Liveware hier auch. Dabei werden sie nicht übermäßig progressiv, kommen aber doch mit einigen Tempowechseln um die Ecke, wobei sich der Song überwiegend im Downtempo bewegt. Und so, wie sich die Instrumentenfraktion im Video aufgebaut hat, nimmt auch der Song selbst den Gesang von Tommy in die Mitte. Der wird überwiegend von den Gitarren perfekt umrahmt, aber auch der Backgroundgesang im Chorus und das Keyboardspiel in der ruhigen Bridge können ihn schön begleiten.

Gab’s im letzten Video passend zum Songtitel Glorious Days noch einige Einspieler, verzichten die Jungs dieses Mal darauf und haben sich mit ihren Instrumenten in der fast wie eine gemütliche Kneipe erscheinenden Kulisse aufgebaut. Aber auch das passt zu dem Gefühl, dass Liveware auch mit diesem Track wieder mal den Melodic Rock aus den 70ern einer Frischzellenkur unterzogen und direkt ins Jetzt katapultiert haben. Gitarrensoli und Backgroundgesang im Breitwandformat sind da natürlich Programm! 😀

Zu hören ist Golden Sky auf den diversen Streamingplattformen, und hier gibt’s das Video:

Diesen Beitrag teilen

Facebook
WhatsApp
Telegram
Email
Nach oben