• Beiträge
  • News
  • Horizis veröffentlichen Coverversion des Bring Me The Horizon-Songs “Sleepwalking”
Autor:
Lesedauer ca. 2 min.

Horizis veröffentlichen Coverversion des Bring Me The Horizon-Songs “Sleepwalking”

Künstler:

Horizis

Herkunft:

Aachen, Deutschland

Bandmitglieder:

Bastian Seidensticker (Gesang)
Gianni Di Biase (Gitarre)
Christian Fileti (Gitarre)
Ramón Pfeiffer (Keyboard und Geige)
Martha Wingen (Bassgitarre und Gesang)
Lutz Köstner (Schlagzeug)

Link:

Album:

Genre:

Melodic Death Metal, Nerd Metal

Erscheinungsdatum:

06.10.2022

Tracklist:

Dass die sechs von Horizis allesamt große Spielenerds sind, habe ich ja schon in vielen meiner Artikel zu den Aachenern geschrieben. Davon überzeugen konnte ich mich dann auch persönlich, als ich sie am 08.10. beim Peace On Earth-Festival wiedergesehen habe. Da saßen nämlich einige der Mitglieder um einen Tisch, auf dem eine ziemlich große Anzahl an Spielekarten lag. Die Dialoge, die da stattfanden, klangen für mich wie Kauderwelsch, und ich habe auch nicht ansatzweise verstanden, was da gerade passierte. 😀 Mit Spielen hat ihr neuster Song allerdings nichts zu tun. Die sechs haben sich nämlich die neun Jahre alte Ballade Sleepwalking von Bring Me The Horizon geschnappt und der ihren ganz eigenen Horizis-Stempel aufgedrückt. Wie das klingt, durfte ich beim POE auch bereits live erleben, zwei Tage vorher hatten Horizis bereits ihr Video dazu veröffentlicht.

Ich muss ja zugeben, dass ich als nicht allzu großer Balladenfan die Originalversion von Bring Me The Horizon noch nicht kannte, aber die habe ich mir jetzt natürlich auch mal gegeben. Und ich muss tatsächlich sagen, dass mir die Version von Horizis fast ein wenig besser gefällt. Bastian ist zwar nicht der Sänger vor dem Herrn und kann besser shouten bzw. growlen, aber gerade seine recht raue Gesangsstimme passt wunderbar zur Stimmung des Songs. Und im Dialog bzw. gemeinsam mit Martha ergibt das sowieso ein kongeniales Duo.

Abgesehen davon, dass sich Version von Horizis neben der zwar sehr emotionalen aber recht schlicht gehaltenen von BMTH viel voluminöser anhört und im direkten Vergleich fast schon bombastisch daherkommt, haben Horizis auch für das Video den neusten Stand der Technik genutzt. Die KI Midjourney ist ja mittlerweile vor allem auch unter Fotografen DAS Gesprächsthema schlechthin, und als ich mir auf YouTube angeguckt habe, was damit alles möglich ist, ist mir die Kinnlade runtergeklappt. Und da Horizis mit Gianni Di Biase nicht nur einen klasse Gitarristen an Bord haben, sondern auch ein Multimediatalent, hat der sich drangemacht, mithilfe von Midjourney dieses Video zu erstellen. Das fängt dann auch die Stimmung des Songs perfekt ein.

Zu hören ist Sleepwalking auf den diversen Streamingplattformen, und hier gibt’s das Video:

Diesen Beitrag teilen

Facebook
WhatsApp
Telegram
Email
Nach oben