Autor:
Lesedauer ca. 2 min.

DERHB schließen das Jahr 2022 mit “Wink des Schicksals” ab

Künstler:

DERHB

Herkunft:

Bremen, Deutschland

Bandmitglieder:

Axel Kolb (Gesang)
Florian Loibl (Leadgitarre und Gesang)
Mirko Jatsch (Rhythmusgitarre)
Jonas Bartsch (Bassgitarre)
Tim Wiegers (Schlagzeug)

Link:

Album:

Genre:

Modern Metal, Metalcore

Erscheinungsdatum:

31.12.2022

Tracklist:

Als ich las, dass das Quintett DERHB aus Bremen kommt, habe ich erstmal gedacht, “sehr cool, das Kfz-Kennzeichen in den Namen einzubauen”. Dass die Jungs sehr viel Spaß damit haben, mit der deutschen Sprache zu spielen, merkt man auch daran, dass ihre Texte alle in Deutsch sind. Da fällt mir natürlich sofort die Krefelder Band Mediøkrist ein, die ebenfalls mit deutschsprachigen Songs im Modern Metal / Metalcore unterwegs ist. Allerdings gibt es die nordrhein-westfälischen Genrekollegen schon wesentlich länger, DERHB wurde im Juli 2020 gegründet. Gemeinsam haben die beiden Bands auch, dass sie sich wohl im Studio genauso wohl fühlen, wie auf der Bühne. Beide veröffentlichen in schöner Regelmäßigkeit neue Songs, und beide spielen auch, soweit das möglich ist, regelmäßig Liveshows.

An dem Tag, als DERHB ihren Song Wink des Schicksals veröffentlicht haben, wollte ich eigentlich die letzte Show für dieses Jahr besuchen. Leider hat ein defektes Ventil und somit ein platter Reifen an meinem Auto das verhindert. Wink des Schicksals? Gar so hochtrabend, wie das klingen mag, sehe ich es natürlich nicht. Und auch DERHB erzählen in dem Song eigentlich eher von Gefühlen, die wohl alle mal haben. Da hatte man tolle Pläne, und keiner davon lässt sich umsetzen. Oder man ist gefangen in einer negativen Gedankenspirale, aus der es scheinbar keinen Ausweg gibt. Aber irgendwie packt man sich dann doch an Arsch und Kragen und zieht sich aus diesem elendigen Treibsand raus. Das haben DERHB in sehr coole Texte verpackt.

Auch musikalisch macht Wink des Schicksals alles richtig. Ein geiler Uptempo-Track, der keine Haken schlägt, sondern geradlinig vorwärtstreibt. Sehr coole Riffs (ich liebe die Twin Guitar-Parts!) und ein sehr präsentes Schlagzeugspiel, das vor allem in den Strophen ordentlich pusht und geradezu zum Circlepit auffordert. Axel präsentiert sich als klasse Shouter, und mit Florian haben die Jungs eine kongeniale “Zweitstimme” gefunden. Dass die Jungs das auch live richtig gut hinbekommen, sieht man in einem Video aus September 2021, dass die Jungs bei einem Auftritt im Meisenfrei in Bremen zeigt. Da haben sie genau diesen Song, Wink des Schicksals, schon live performt. Der ist nämlich nicht neu, sondern im Gegenteil der erste, den die Jungs in ihrer Bandgeschichte geschrieben hatten. Aber das Thema ist ja zeitlos. 🙂

Zu hören ist Wink des Schicksals auf den diversen Streamingplattformen, und hier gibt’s das Lyric-Video:

Diesen Beitrag teilen

Facebook
WhatsApp
Telegram
Email
Nach oben