Heike

Heike

Alastor – Cold Landscapes

Künstler:

Alastor

Herkunft:

Österreich

Bandmitglieder:

A. Sethnacht (Gesang)
Rambeer (Gitarre)
Philipp Finster (Bassgitarre)
Todt & Deibel (Schlagzeug)

Link:

Album:

Cold Landscapes

Genre:

Black Metal

Erscheinungsdatum:

05.07.2021

Tracklist:

1. 1809 - Towards Dark Forests
2. The Essence Of Ice
3. Like Resin Dripping Down From Wounded Trees
4. The Last Winter
5. Koniferen Finsterau

Bereits seit 25 (!!) Jahren gibt es die österreichische Band Alastor. Schon mit ihren drei Demos aus den Jahren 1998, 2000 und 2004 sorgte sie für ordentlich Aufsehen in der Underground-Szene Österreichs. Mit ihren weiteren Releases (darunter eine EP, ein Split- und vier Full-Length-Alben) und bei vielen Liveshows konnte sie ihren Ruf als würdiger Vertreter des nordischen Black Metal festigen. Jetzt gibt es neues Material von den Männern aus Oberösterreich.

Wer, so wie ich, bislang noch nichts von Alastor gehört hat, wird mit dem ersten Track 1809 – Towards Dark Forests, zu dem es auch ein Video gibt, gleich mal eingenordet. Ein eiskalter Hauch weht über die Alpen, Blastbeats treiben die Kälte unbarmherzig über das Land, bevor der Sturm sich beruhigt und die Klänge wie Nebelfetzen zwischen den Bäumen hängen. Teilweise fast schon melodische Gitarrenparts begleiten den Gesang von Sethnacht, der irgendwo zwischen Imperium Dekadenz und Ghost Brigade liegt. Da wird nicht stur durchgeprügelt, und gleich mit diesem abwechslungsreichen Track können Alastor mein Herz höherschlagen lassen. Auch The Essence Of Ice schlägt in diese Kerbe, hier gibt es neben dem keifenden Gesang noch eine zweite Stimme. Die ist auch im etwas langsamer gehaltenen Like Resin Dripping Down From Wounded Trees zu hören, bevor Alastor mit The Last Winter wieder auf den ursprünglichen Pfad zurückkehren. Mit Koniferen Finsterau wird das Tempo erneut gedrosselt, das Instrumental beschließt die knapp 25minütige Spielzeit.

Neben der digitalen und der CD-Version (auf der Bandcamp-Seite von Alastor, wobei die CD-Version dort bereits ausverkauft ist und absehbar über metalgate-eshop.com bezogen werden kann) kann man Cold Landscapes via azuregraal.bigcartel als Cassette beziehen. Außerdem gibt es im Shop von Schattenpfade auch eine schwarze, 180 g schwere 12″ Vinyl, mit 425 g schwerer Kastentasche, schwarzem Inlay mit Fütterung und Insert, limitiert auf 106 Einheiten, die mit zwei Aufklebern geliefert wird. Da finden sich dann auf der B-Seite fünf Songs vom 2012er Split The Forbidden Fruit Of Purity mit Tundra.

Unser Fazit

Das Rad des Black Metal neu erfinden können auch Alastor nicht. Sie können aber durchaus mit der Qualität größerer Bands mithalten und beweisen, dass es in allen Ländern der Erde tolle Undergroundbands gibt, die es zumindest mal verdient haben, dass man ihnen ein Ohr leiht.

Unsere Wertung

9.0 von 10.0

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Mehr Reviews

Aktuelle Beiträge