Heike

Heike

Horizis Total Party Kill Releaseshow am 06.11.2021 im AZ Aachen

Eventname:

Total Party Kill Releaseshow

Künstler:

Diversity of Darkness, Horizis, Lifespark

Ort:

AZ Aachen

Datum:

06.11.2021

Genre:

Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Nerd Metal, Post Melodic Hardcore

Veranstalter:

Horizis

Über die neue Single Total Party Kill von Horizis hatten wir ja schon berichtet, und heute Abend wollen die Aachener Nerds nicht nur das AZ Aachen in eine Partymeile verwandeln. Eine After-Show-Party am gleichen Abend ist genauso geplant, wie ein Metalbrunch am nächsten Tag. Ich begnüge mich mit der Show im AZ und komme wie aufs Stichwort genau zu dem Zeitpunkt rein, als am Einlass mein Name genannt wird, denn Horizis waren so nett, mich einzuladen. Jetzt ist das AZ noch recht leer, aber das ändert sich ziemlich schnell. Abgesehen von der Show freue ich mich auch sehr, einen lieben Kollegen aus dem SYLB-Team kennenzulernen, denn Marcel spielt bei Lifespark den Bass.

2021 11 06 – Diversity Of Darkness @ AZ Aachen

Als Diversity Of Darkness fast pünktlich loslegen, ist das AZ dann tatsächlich sehr gut gefüllt. Ich bin ja zugegebenermaßen kein Gothic- bzw. Symphonic Metal-Fan, und so kann ich mit den ersten, ziemlich getragenen Songs nicht so wirklich viel anfangen. Aber die Wuppertaler Band hat in den sechs Jahren, die es sie mittlerweile gibt, gelernt, wie man auch Skeptikerinnen wie mich um den kleinen Finger wickelt. Auch wenn sie heute ohne ihren zweiten Gitarristen auf der Bühne stehen müssen, der ins Krankenhaus musste, weil sich seine Erkältung doch extremer als gedacht entwickelt hat, können sie mit einem bombastischen Sound aufwarten. Das Duo Mélanin und Exile an den Mikros funktioniert prächtig, und ich bin zugegebenermaßen sehr angetan von dem glasklaren Gesang von Mélanin. Im teilweise dialogartigen Gesang mit Exile setzen seine Growls den sehr krassen Kontrast. Dann greift Mélanin zum ersten Mal zur Flöte, es wird etwas folkiger, und die Songs nehmen Schwung auf. Da wird nicht nur auf der Bühne ordentlich geheadbangt, auch im Publikum fliegen die Haare. Mit den Songs von der EP Darkrise aus Mai 2020 kann man die Setliste schon mal gut bestücken, aber die sechs haben natürlich noch mehr Pfeile im Köcher. So vergeht der erste Auftritt schon mal sehr kurzweilig.

 

2021 11 06 – Horizis @ AZ Aachen

Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass jetzt Lifespark dran sind. Aber es machen sich tatsächlich Horizis bereit, und Martha hat auch im Verlauf der Horizis-Show eine Erklärung dafür: die Mitglieder von Horizis sind allesamt große Lifespark-Fans und wollen sich deren Show bei einem gepflegten Bierchen dann vor der Bühne geben. So findet man sie dann tatsächlich auch allesamt in der ersten Reihe, wo sie die Koblenzer ordentlich abfeiern. Aber erstmal sind sie selbst dran und starten gleich mit meinem absoluten Favoriten, nämlich Knightfall. Da hat die Kamera erst mal Pause, jetzt bin ich dran mit Headbangen. Und nach der vorletzten Single gibt’s dann erstmal eine Zeitreise durch die verschiedenen Etappen. Gleich vier Songs vom 2019er Album Heavy Lies The Crown folgen, wobei der älteste Song von Horizis, God Of Fire, mal den Arbeitstitel Techno Metal trug. Einfach zuhören, dann erschließt sich der Grund. 😀 Zwischen den Songs gibt’s immer wieder mal die eine oder andere Anekdote, wobei sich Bastian dann manchmal doch ein wenig verzettelt, was an einer Stelle zu dem Ruf “Jetzt spielt endlich weiter!” aus dem Publikum führt. Der Aufforderung folgen Horizis aber natürlich gern. Einen Coversong haben Horizis auch dabei, es ist Sleepwalking von Bring Me The Horizon. Und hier stürmt dann plötzlich auch der Sänger von Lifespark auf die Bühne, um Guestvocals beizusteuern. Damit kann er mich auf jeden Fall schon mal überzeugen, und ich bin umso mehr auf die Show der Koblenzer gespannt. Dann ist es aber endlich soweit, dass der neue Song Total Party Kill auf der Setliste steht. Der wird natürlich auch ordentlich abgefeiert, wobei er leider auch das Ende des Auftritts einleitet. Mit dem Farewell Song verabschieden sich Horizis zunächst, wobei sie natürlich nicht ohne Zugabe entlassen werden. Da alle Songs der Setliste gespielt sind, gibt es noch einmal Total Party Kill, der noch einmal für ordentlich Bewegung vor der Bühne sorgt.

2021 11 06 – Lifespark @ AZ Aachen

Ich bin heute anscheinend eine der wenigen, die Lifespark noch nicht kennt.  Normalerweise kann die letzte Band des Abends ja die berühmt-berüchtigte A…karte haben und muss vor leeren Rängen spielen. Bei den Koblenzer Jungs scheint das AZ eher noch voller geworden zu sein, und irgendwie will gefühlt jeder in der ersten Reihe stehen. Und gleich nach den ersten Takten ist mir auch klar, warum. Das ist Energie pur, die insbesondere Sänger David und Gitarrist/Backgroundsänger Justus da versprühen! Rhythmusgitarrist Matthias und Basser Marcel halten sich erstmal ein wenig zurück, wobei Sänger David dazu erklärt, dass die beiden heute erst ihre zweite Show mit Lifespark spielen. Das ändert aber nichts daran, dass es jetzt im Publikum ordentlich abgeht. Ich bringe mich vor dem wilden Moshpit lieber in Sicherheit, dafür bin ich zu alt. 😀 Aber Sänger David will noch mehr und zettelt zwischen Songs wie Mirage, Duskseeker oder Dawnbringer tatsächlich auch noch einen Circle Pit an. Nachdem der gestartet ist, springt er wieder auf die Bühne, auf der Justus und mittlerweile auch Marcel am Bass den frei gewordenen Platz genutzt haben, um selbst ordentlich abzugehen. Nachdem die Shows von Diversity Of Darkness und Horizis problemlos durchgelaufen sind, gibt’s bei Lifespark die erste Unterbrechung, nachdem Drummer Sebi irgendein Teil seines Drumkits vermisst, das runtergefallen ist und erstmal gesucht werden muss. Als Sebi vermeldet, dass das Teil gefunden ist, gibt’s “Szenenapplaus”. Auch Justus sorgt für eine kleine Unterbrechung. Er verpasst nämlich einen Gitarrenwechsel, weil er zwischendrin auch immer wieder die Ansagen macht. Aber der Energielevel bleibt auch zu dieser fortgeschrittenen Stunde sehr hoch, und sowohl Band als auch Publikum, inklusive meiner Wenigkeit, sind weiterhin mächtig in Bewegung. Matthias ist da die große Ausnahme, den bringt anscheinend nichts aus der Ruhe. Kurz vor Ende erwischt es dann auch Marcel, bei dem es bei einem Sprung vom Drumpodest tatsächlich die Security Locks aus seinem Bass rausreißt. So muss er also notgedrungen auf dem Drumpodest Platz nehmen und die restlichen Minuten sitzend spielen. Man merkt ihm an, dass ihm das gar nicht gefällt, aber er darf sich der Unterstützung von seinen Bandkollegen sicher sein, die ihre eigene Show soweit wie möglich ebenfalls in den hinteren Teil der Bühne verlagern. Auch Lifespark werden nach dieser großartigen Show nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen. Und genau wie Horizis spielen sie einfach einen Song der Setliste ein zweites Mal, und einen nagelneuen Song gibt’s noch obendrauf.

Nachdem alle Töne verklungen sind und jede Band ihre Sachen zusammengepackt hat, findet man überall verstreut im AZ die Bandmitglieder, und auch die Merchtische sind dicht umlagert. Da mir aber noch eine ungefähr anderthalbstündige Heimfahrt bevorsteht, mache ich mich so langsam auf den Weg. Das war wieder mal eine der Shows, für die sich auch längere Fahrten lohnen.

Die kompletten Fotostrecken findet ihr wieder auf meiner Seite https://heike-leppkes-konzertfotos.de

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Nach oben