Autor:
Lesedauer ca. 3 min.

Heute: Hennings Geheimtipps

Tracklist

Neben unseren regelmäßigen News, Reviews, Konzertberichten und Interviews wollen wir euch auch Künstlerinnen, Künstler und Bands aus dem Rock- und Metal-Underground vorstellen, die zwar vielleicht aktuell nicht mit neuen Releases am Start sind, die aber unserer Meinung nach eure Aufmerksamkeit verdient haben. Ländergrenzen gibt es dabei gar nicht, denn in jedem Land der Welt finden sich interessante Musikerinnen und Musiker. Also viel Spaß bei der Entdeckungsreise!

Empire Of Giants (Metal aus Berlin, Deutschland)

Seit 2016 machen die Hauptstädter die Bühnen nicht nur in unserer Republik unsicher. Begleitet vom Release ihrer EP A New Colour (2017 – 6 Tracks) konnten sie fast 30mal ihr Können deutschlandweit beweisen und dabei eine sehr gelungene Mixtur aus Rock, Metal und Core in allen erdenklichen Facetten darbieten. Abgerundet wurde ihre Serie von Live-Shows dann 2018 durch eine erfolgreiche Tour durch Tschechien. Anfang 2019 folgte mit Iceolation (12 Tracks) ihr erstes Full-Length-Album.
Leider musste die Combo in der Folgezeit, wie so ziemlich alle anderen Bands auch, aus bekannten Gründen weitestgehend auf Live-Gigs verzichten. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, steckten sie all ihre Energie in Songwriting und Recording – das Ergebnis ist ihr zweites Album, das in diesem Jahr erscheinen wird. Den Release-Auftakt macht nun Light Of Dawn, ein Track den niemand verpassen sollte!

Bury The Flame (Melodic Metalcore aus Prüm, Deutschland)

Gegründet 2018 spielten die Jungs aus der Eifel zunächst Cover-Songs, bevor sie anfingen ihre eigenen Songs zu schreiben. So entstand – zunächst nur auf Papier – ihre Konzept-EP Elements, wovon 2020 der erste Song The Arsonist rausgehauen wurde.
Nach ihrem ersten (und leider einzigen) Live-Gig Anfang 2020 fokussierte sich die Band auf weiteres Songwriting und so entstand mit Calm Before The Storm der zweite Track der Konzept-EP, welcher dann Ende 2021 schließlich released wurde. Außerdem konnten sie die Zeit nutzen, um The Arsonist auch visuell umzusetzen. Erscheinen wird das Video zum Song am 28.01.2022.

A Place To Fall (Metalcore/Post-Hardcore aus Meppen/Nordhorn, Deutschland)

Wer etwas über APTF erfahren möchte, muss sich schon mächtig anstrengen – die Jungs aus dem Emsland geben nicht viel über sich preis. Fakt ist allerdings, dass sie 2013 ihr Dasein begonnen und 2016 mit ihrem ersten Album Lost Myself direkt mächtig auf sich aufmerksam gemacht haben.
Getrieben von Live-Gigs ließen in der Folgezeit jedoch neue Releases lange auf sich warten – zumindest bis 2020. Mit Timeless meldeten sich APTF zurück im Release-Kalender, in 2021 folgten dann noch Darkest Nights, Defender und schließlich Ascending, mit dessen Veröffentlichung die 4 Songs gleichzeitig zu einer EP zusammengefasst wurden.

ACCVSED (Metalcore aus Wiesbaden, Deutschland)

Ende 2020 haben sich die 4 Hessener Jungs zusammengefunden, um mit ihrem einzigartigen Sound die Metalcore-Szene aufzumischen. Sie selbst sagen: “Ungefilterte, rohe Verzweiflung – dieses Gefühl, dargestellt durch einen massiven, harten Sound, das ist es, was die intensive und ehrliche Energie von ACCVSED ausmacht.“
Wer Acts wie Bring Me The Horizon, Thornhill, Polaris oder Northlane mag, darf sich die Songs von ACCVSED auf gar keinen Fall entgehen lassen! Vollgepackt mit markanten Rhythmen, hemmungslosem Gesang und herzergreifenden Melodien stehen die Tracks für das, was die Combo machen möchte – nämlich der Szene einen neuen, eigenen Stempel aufdrücken.
Ihre Debütsingle In Denial war in 2021 der krasse Auftakt zu einer vielversprechenden Zukunft. Mit Relief folgte dann zu Beginn des Jahres 2022 der zweite Track, und wir dürfen sehr gespannt sein, was uns die Combo in den nächsten Wochen und Monaten noch so um die Ohren haut!

Cult Of Hyenas ((Melodic) Death Metal aus Bonn, Deutschland)

Ein absoluter Geheimtipp für Fans der härteren Gangart sind Cult Of Hyenas! 2020 gegründet, haben sich die 4 Mannen aus NRW zunächst völlig bedeckt gehalten, was ihr Schaffen angeht, bis sie schließlich Ende 2021 mit einem lauten Knall zunächst ihre Single Home und kurz darauf ihre 5-Track-EP Midnight Carnage rausgeballert haben.
COH selbst beschreiben ihre Musik im Interview auf unserer Website als „laut, direkt und eingängig“ oder auch als „direkt auf´s Maul“ – und das kann ich absolut unterstreichen! Wer zusätzlichen Treibstoff auf der Autobahn braucht, sollte auf jeden Fall Cult im Tank haben – oder zumindest in den Boxen. Zum Interview geht es übrigens hier.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Nach oben