Heike

Heike

Social Breakdown Album-Releaseshow am 15.10.2021 im Der Club, Heiligenhaus

Eventname:

Album-Releaseshow Social Breakdown

Künstler:

All Miles Gone, Social Breakdown

Ort:

Der Club, Heiligenhaus

Datum:

15.10.2021

Genre:

Metalcore, Post Hardcore

Veranstalter:

Social Breakdown

Schon bei der letzten Album-Releaseshow von Social Breakdown im Jahr 2019 war ich dabei. Da waren sie noch zu fünft, seit dem Ausstieg von Gitarrist Vincent vor ungefähr anderthalb Jahren machen sie als Quartett weiter. Und heute ist endlich der Tag gekommen, an dem sie ihr neues Album Epitaph präsentieren können. Die Zahl der Eintrittskarten ist limitiert, um den Corona-Vorgaben der Stadt Heiligenhaus gerecht werden zu können. Aber der Grenzwert dürfte erreicht worden sein, denn Der Club ist gut gefüllt.

Eröffnet wird diese Releaseshow von All Miles Gone, die auf der relativ breiten Bühne genug Platz für ihre zwei Sänger, zwei Gitarristen, den Bassisten und natürlich den Drummer haben. Mitgebracht haben sie ihr Album Sleepless, und mit den fünf Tracks, die sich darauf finden, kann man die Setliste schon mal bestücken. Auf dem Album haben sie sich beim Track Ghosts noch Verstärkung von Nico (Empty Home) geholt, der ist heute allerdings nicht am Start. Macht nichts, der Sound im Der Club ist richtig gut, die Jungs haben Bock, und man merkt den Gästen an, dass sie sich sehr zurücknehmen müssen, um bei den treibenden Songs und den sehr geilen Breakdowns nicht vollkommen abzugehen. So halten sich auch die beiden Sänger Dominic und Dominik mit entsprechenden Aufforderungen zurück, und All Miles Gone können nach dem letzten Track Tortured Soul zumindest den begeisterten Applaus genießen, den sie sich redlich verdient haben. Den “Zugabe”-Rufen müssen sie allerdings leider eine Absage erteilen. Der Zeitplan ist straff, und Social Breakdown stehen schon in den Startlöchern.

Die Umbaupause dauert dann etwas länger. Das mag auch daran liegen, dass All Miles Gone heute (Samstag) schon wieder ihre nächste Show spielen und sie ihr komplettes Zeug inklusive aller Kabel und Steckdosen bereits jetzt einpacken. Ich habe schon zu den Jungs gesagt, dass sie mit dieser Show in Heiligenhaus die Messlatte sehr hoch aufgelegt haben, und ich sehr gespannt bin, was am Samstag in Oer-Erkenschwick abgeht. Da sind sie aber wohl relativ entspannt, und das sind scheinbar auch Social Breakdown während des Aufbaus. Da greift ein Zahnrad in das andere, jeder Handgriff sitzt.

Dass Social Breakdown natürlich nicht so entspannt sind, wie es den Anschein hatte, merkt man dann an den Ansagen, die wechselweise von Sänger Luis und Gitarrist Antoine kommen. Die Arbeiten am Album Epitaph haben sich über knapp zwei Jahre hingezogen, was natürlich auch den allseits bekannten Umständen geschuldet war. Dass die Jungs sich davon nicht haben abhalten lassen und allen Widerständen getrotzt haben, ist bemerkenswert. Und so dürfen sie zu Recht sehr stolz auf das Ergebnis sein, das sie heute endlich präsentieren können. Wie ein Berserker wirbelt Luis über die Bühne, und auch vor der Bühne wird es deutlich unruhiger. Dann werden Social Breakdown aber unsanft ausgebremst, denn es gibt die ersten technischen Probleme. Antoine schaltet blitzschnell, jetzt ist erst mal improvisieren angesagt. Ausgerechnet heute fällt das Gerät aus, das die Soundeffekte liefert. Aber das hatte sich wohl angekündigt, wie Luis erzählt, denn bereits bei den Proben zu der Show streikte die Technik. Die wird wieder ans Laufen gebracht, und so kann die sehr emotionale Show von Social Breakdown weitergehen. Mit einem nach wie vor großartigen Sound und unterstützt von den passenden Lichteffekten kann also Epitaph in seiner vollen Pracht präsentiert werden. Die Songs sind dann irgendwann alle gespielt, aber Social Breakdown dürfen die Bühne natürlich nicht ohne Zugabe verlassen. Dass heute der ehemalige Gitarrist Tom anwesend ist und sich die zweite Gitarre schnappen kann, passt da ganz gut. Antoine warnt uns zwar vor, dass Social Breakdown damals noch ganz anders klangen, aber die Fans der ersten Stunde gehen jetzt richtig ab und singen auch jetzt lauthals mit. Eine Zugabe reicht nicht, nach kurzer Besprechung auf der Bühne einigt man sich auf Roots, mit der dann diese großartige Show ihr Ende findet.

Nach der Show findet man dann die Jungs von Social Breakdown in sehr entspannten Gesprächen mit den Fans und Freunden. Ich mache mich aber erstmal auf den Weg zu den Merch-Tischen, wo die komplette Besetzung von All Miles Gone anzutreffen ist. Von beiden Bands noch die Bundles aus CD und Shirt gekauft, kann ich mich dann auch von den Jungs von All Miles Gone verabschieden. Die sehe ich ja heute in Oer-Erkenschwick bei der Releaseshow von Unforged wieder.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Nach oben