Autor:
Lesedauer ca. < 1 min.

Mortal Hatred kündigen ihr Album “Odyssey” für den 08.04. an

Künstler:

Mortal Hatred

Herkunft:

Kreuztal, Deutschland

Bandmitglieder:

Freddy (Gesang)
Setzer (Gitarre)
Matze (Gitarre)
Felix (Bassgitarre)
Kai (Schlagzeug)

Link:

Album:

Odyssey

Genre:

Hardcore, Deathcore, Death Metal

Erscheinungsdatum:

08.04.2022

Tracklist:

CD1
1.Time Was Passing By (Intro)
2. Mortal Hatred
3. Generation Omega
4. Altenberg (feat. Sören / Slab Strike)
5. Die Nixe Vom Mühlenweiher
6. A.B.F.F.
7. Pompeji
8. Der Letzte Tag (feat. Dani / KALT )
9. Crossroads
10. Swim
11. Raindancer (feat. Rainer Nygård / Diablo)
CD2
12. Traditional Godzilla Violence
13. Ultimate T-Rex Violence
14. X-Treme Xenomorph Violence

Die Kreuztaler Band Mortal Hatred darf man wohl mittlerweile als Urgesteine der Hardcore-/Deathcore-Szene bezeichnen, die sie bereits seit dem Jahr 2006 aufmischen. Während sie schon viele Locations in Schutt und Asche gelegt haben, müssen die Fans auf ein neues Album schon länger warten.

Auf der Bandcamp-Seite von Mortal Hatred finden sich insgesamt drei eigene Alben, die 2009, 2010 und 2014 veröffentlicht wurden, sowie das Split mit Call Of Charon aus 2015. Nach der Single Die Nixe Vom Mühlenweiher aus 2018, bei dem sich Mortal Hatred auch mal richtig schwarzmetallisch präsentierten, ist erstmal Schluss. Aber das wird sich im April ändern, denn Anfang Januar haben Mortal Hatred endlich ankündigen können, dass das neue Album namens Odyssey am 08.04. via Kernkraftritter Records veröffentlicht werden soll.

Und weil Mortal Hatred eben Mortal Hatred sind, werden die 14 Titel nicht auf eine CD gebrannt, sondern auf zwei (11 Songs auf CD 1, 3 Songs auf CD 2). Der Song Die Nixe Vom Mühlenweiher findet sich genauso auf Odyssey wie auch der “grundüberholte” Track Traditional Godzilla Violence, der bereits auf dem Split mit Call Of Charon seinen Platz hatte. Für drei Songs konnten Mortal Hatred sich noch verstärken und Features von Sören (Slab Strike), Dani (KALT) und Rainer Nygård (Diablo) ankündigen.

Als ersten Appetizer haben Mortal Hatred jetzt zum Song, der genauso heißt, wie sie selbst, ein Video veröffentlicht.

Diesen Beitrag teilen

Facebook
WhatsApp
Telegram
Email