Autor:
Lesedauer ca. 2 min.

Heute: Heikes Wunderliste

Tracklist

Neben unseren regelmäßigen News, Reviews, Konzertberichten und Interviews wollen wir euch auch Künstlerinnen, Künstler und Bands aus dem Rock- und Metal-Underground vorstellen, die zwar vielleicht aktuell nicht mit neuen Releases am Start sind, die aber unserer Meinung nach eure Aufmerksamkeit verdient haben. Ländergrenzen gibt es dabei gar nicht, denn in jedem Land der Welt finden sich interessante Musikerinnen und Musiker. Also viel Spaß bei der Entdeckungsreise!

The Black Suede Shoes (Hard Rock aus Hamm, Deutschland)

Als ich The Black Suede Shoes zum ersten Mal live erlebt habe, schossen mir schnell Bandnamen wie Deep Purple oder Led Zeppelin durchs Hirn. Das allerdings nicht nur wegen des ähnlichen Musikstils, sondern vor allem wegen der Rockröhre Johnny, bei dem sicherlich einer der besten Rocksänger der 70er Jahre, Robert Plant, anerkennend nicken dürfte. Bei den zahlreichen Shows, die die Jungs spielen, gibt’s diverse Live-Videos, hier kommt eins davon, das bei einer Show in Münster in 2019 aufgenommen wurde.


Demise Empire (Death Metal aus Essen, Deutschland)

Als ich Demise Empire im Jahr 2018 bei einer Show im Apohaus in Essen zum ersten Mal gesehen habe, gab’s die Band schon seit über einem Jahrzehnt, und in diesem Jahr können sie tatsächlich ihr zwanzigjähriges (!!) Bandbestehen feiern. Trotz einiger Wechsel in der Bandbesetzung haben die Jungs zumindest schon zwei EPs rausgehauen, auf denen sie ihre technisch anspruchsvollen, manchmal ein wenig in Richtung Technical/Progressive Death Metal ausbrechenden Songs zelebrieren.


Ladder In The Tights (Metalcore, Melodic Hardcore aus Duisburg, Deutschland)

Die Band Ladder In The Tights gibt’s zwar erst seit 2018, aber die Shows, die ich von ihnen erleben durfte, haben einen nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen, denn anders als “voll auf das Fressbrett” können die Jungs nicht. Wechsel in der Bandbesetzung gab’s zwar, aber trotzdem haben Ladder In The Tights die vergangenen Monate genutzt, um sowohl einige Songs neu aufzulegen als auch ein neues Video zum Song Last Stand zu veröffentlichen.


Ius Talionis (Black Metal aus Aachen, Deutschland)

Jedes Mal, wenn Ius Talionis auf die Bühne kommen, überlege ich, wie viel sie durch die ihre Gesichter verhüllenden Tücher eigentlich noch sehen. Die Gedanken verfliegen aber nach den ersten Klängen ihrer Black Metal-Zeremonien. Gegründet wurde die Band im Jahr 2013 als Quartett, seit dem Jahr 2014 sind sie als Quintett unterwegs und veröffentlichten im gleichen Jahr ihr Demo Eleutheromania. Trotz diverser Wechsel in der Bandbesetzung erschien dann im Jahr 2017 ihr Full-Length-Debütalbum Saligia, gefolgt von der EP Theomorphose aus 2020. Auf der Bandcamp-Seite von Ius Talionis findet ihr alle Veröffentlichungen.


Aiden Keen (Alternative Rock aus Recklinghausen, Deutschland)

Mit ihrem Auftritt in der Vorrunde des SPH Music Masters im März 2020 haben Aiden Keen nicht nur bei mir für richtig gute Laune gesorgt. So habe ich mir dann auch sehr gern noch den Livestream im Juni 2020 gegeben, der nicht minder unterhaltsam war. Dass die vier ein eingespieltes Team sind, liegt sicherlich auch daran, dass sie bereits seit fast 10 Jahren zusammen Musik machen. Die Band Aiden Keen wurde dann im Jahr 2018 gegründet. Mit ihren deutschsprachigen Texten erzählen sie die kleinen und großen Geschichten des Lebens, in denen ich mich sehr oft wiederfinde.

Diesen Beitrag teilen

Facebook
WhatsApp
Telegram
Email